Obwohl es nicht unbedingt eine schlechte Sache ist, kann es manchmal negativ sein, wenn eine Beziehung nicht emotional ist. "Wenn Sie Ihre Emotionen nicht authentisch erleben, ausdrücken und lernen, dann werden Vertrauen, Sicherheit, Intimität und Nähe zerstört", sagte Jared DeFife, Ph.D, klinischer Psychologe und Beziehungscoach in Atlanta gegenüber PsychCentral. Die eigenen Gefühle für sich zu behalten, kann sich definitiv als eine großartige Möglichkeit zur Selbsterhaltung erweisen, aber wenn Sie ihr Partner sind, kann es sich anfühlen, als ob Sie Ihren Kopf gegen die Wand schlagen würden.

Jeder hat verschiedene Ebenen von Emotionen. Einige von uns sind sehr emotional, andere nicht so sehr. Da ich Männer auf beiden Seiten des Spektrums datiert habe, kann ich sagen, dass es für beide Arten von Menschen Vor- und Nachteile gibt, aber als episch emotionale Person bin ich eher in der Lage, mich auf die emotionale Person zu beziehen, die weinen kann derjenige, der es nicht überall hinwirft. Ich würde alles tun, um ein Gefühl von meinen emotionslosen Partnern zu provozieren, und es brachte mich nie weiter, außer natürlich zu einem Streit. Diejenigen, die alles in sich einschließen, sind schwierige Eier, die ich knacken kann.

Aber es gibt Möglichkeiten, mit einem Partner umzugehen, der nicht sehr emotional ist und dies tut, ohne in einem Kampf zu enden oder ihn zu entfremden. Hier sind sieben Möglichkeiten, genau das zu tun.

1. Drücken Sie sie nicht

Wenn Sie eine emotionale Person sind, wissen Sie bereits, dass Sie keine Person werden können, die weniger emotional ist, egal wie sehr Sie es versuchen. Da dies bei Ihnen der Fall ist, können Sie nicht erwarten, dass sich auch ein Partner mit wenig Emotionen verändert. Sie könnten denken, dass Sie helfen, indem Sie ihnen einen Schubs geben, aber Sie könnten sie noch weiter weg schieben.

2. Laden Sie ausdrücklich ihre Gefühle ein, um der Situation beizutreten

Für manche Menschen brauchen sie eine persönliche Einladung, ihre Emotionen zu teilen. Ein einfaches "Wie fühlst du dich dabei?" Kann die Türen zu einem Dialog öffnen und ihnen das Gefühl geben, dass das, was sie zu sagen haben, nicht nur willkommen, sondern auch ein wichtiger Teil des Gesprächs ist.

3. Beurteile niemals ihre Gefühle

Wenn und wenn Ihr Partner sich öffnet, urteilen Sie nicht. Machen Sie nicht einmal einen Witz, um das Gespräch zu erleichtern. Sie möchten Ihrem Partner einen sicheren Zufluchtsort für seine Emotionen geben, einen Ort, der frei von Urteilsvermögen ist, wo sie fühlen, dass ihre Gefühle respektiert und geschätzt werden. Selbst ein Witz kann sie dazu bringen, den Kopf wie eine erschreckte Schildkröte in ihre Schale zurückzuziehen.

4. Erkenne, dass es einen Grund gibt, warum sie nicht emotional sein können

Ob aufgrund einer angeborenen Angst oder etwas, das in ihrem Leben passiert ist, das sie emotional zum Schweigen gebracht hat, müssen Sie verstehen, dass es nicht um Sie geht. Es gibt einen Grund für ihren Mangel an Emotionen; Sie sind nicht bewusst emotionslos, sondern einfach so, wie sie sind.

5. Trete leicht

Nur weil jemand an der Oberfläche nicht sehr emotional ist, heißt das nicht, dass unter ihm keine schwärmerische Ladung Emotionen liegt. Was das bedeutet, ist, dass, nur weil Sie nichts sehen können, nicht bedeutet, dass Ihr Partner nicht bewegt oder betroffen ist. Außer natürlich, sie sind ein Replikat und du lebst in Blade Runner.

6. Seien Sie sich Ihrer eigenen Antworten bewusst

Manche Menschen sind davon abgerückt, äußerlich emotional zu sein, weil sie ihren Partner nicht irgendwie aus dem Gleichgewicht bringen wollen, besonders wenn sie emotionaler sind. Es ist, als würden sie ein tapferes Gesicht aufsetzen, damit du derjenige sein kannst, der auseinander fällt, wenn es das Szenario verlangt. Aber Sie müssen erkennen, dass Sie, wenn Sie mit Ihren Emotionen dominieren, Ihrem Partner vielleicht nicht den Raum geben, um ihm etwas auszudrücken. Es ist also wichtig, darauf zu achten, wie Sie nicht nur auf sie reagieren, sondern auch auf andere Situationen, in denen Sie sich befinden.

7. Lernen Sie, es zu akzeptieren

Wie ich schon sagte, mit den Partnern, die ich hatte, die überhaupt nicht emotional waren, würde ich mich sehr anstrengen, um einen Anstieg aus ihnen herauszuholen. Ich wollte sehen, dass sie eine Emotion ausdrücken, jede Emotion, und das hat uns beide verrückt gemacht. Sie würden sich nicht ändern, egal wie sehr ich es versuchte, und meine Mätzchen verursachten nur mehr Probleme, als ihr Mangel an Emotionen jemals könnte. Am Ende musste ich akzeptieren, dass das so war, und wenn ich es nicht mochte, konnte ich woanders hingehen.

Möchten Sie mehr von Bustle's Sex and Relationships Abdeckung? Sehen Sie sich unseren neuen Podcast " Ich will es so" an , der in die schwierigen und geradezu schmutzigen Teile einer Beziehung eintaucht und mehr auf unserer Soundcloud-Seite zu finden ist